Wilfried Pieper neuer Vorsitzender der Hp-Berufshilfe

von Hp Wilfried Pieper


Veröffentlicht im "Natur-Heilkunde Journal" Nr. 04/2009

Auf der diesjährigen 15. Jahreshauptversammlung der Hp-Berufshilfe galt es bei den Vorstandswahlen auch über die künftige berufspolitische Richtung des
Verbandes abzustimmen.
Die amtierende Vorsitzende Hp'in Roswitha Rohlfing – in Verbindung mit dem Leiter der Amara-Schulen – wollte eine „Reform“ in Richtung Großverband (ca. 2.000 Mitglieder aus Hp und Hp-Psychotherapeuten) mit einer Verbandsschule (Amara) unter Aufgabe des Namens „Berufshilfe“. Die bisherige Zielrichtung des Vereins sei hinderlich für ihre Vision, die sie mit Herrn Dr. Klaus (Amara) teilt. Nachdem die Versammlung diese Vorstellung mit Murren aufnahm, erklärte sich Wilfried Pieper – Gründungsmitglied und Geschäftsführer seit der ersten Stunde des Vereins – bereit, für das Versprechen der Gründungsmitglieder, Hilfestellung bei Praxisproblemen anzubieten, anzutreten und dafür zu kämpfen, dass diese berufspolitischen Ziele erhalten bleiben.
Bei der anschließenden geheimen Wahl des Vorsitzenden wurde Herr Pieper mit überwältigender Mehrheit gewählt. Für die Zusammensetzung des weiteren Vorstandes wurde ihm ein Vorschlagsrecht eingeräumt. Zunächst kam der Ehrenvorsitzende Wolfgang Bischoff – Gründungsmitglied – in die aktive Berufspolitik zurück und übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden. Als weiteres Gründungsmitglied blieb Frau Hp'in Erika Happel auf der weiteren Position der 2. Vorsitzenden.
Neuer Kassenwart wurde Hp Bernd Sierig. Frau Hp'in Marie-Luise Holdinghausen besetze die Position der Fachfortbildungsleiterin. In der neuen Position des Medienbeauftragten wurde Hp Armin Wolf in den Vorstand gewählt. Für die Geschäftsführung gab es keine Bewerber. Diese Arbeit wird vom Vorstand miterledigt.
In den Beirat, der den Verband regional vertreten soll, wurden wiedergewählt:
Hp E. Walther (Hessen), Hp J. Baumann (Baden-Württemberg), Hp'in A. von Vlahovits (Bremen/Emsland) und Hp'in G. Matthey (Hamburg). Die Geschäftsstelle Süd (Bayern) übernahm wieder Hp A. Wolf.
Mit dieser Wahlentscheidung haben sich die Sondierungsgespräche mit der Amara-Schule erledigt. Es war ohnehin nicht zu konstruktiven Verhandlungen gekommen, die einen Vertragsabschluss ermöglicht hätten. Mit der Neuwahl einer Fachfortbildungsleiterin werden wir eine verbandsinterne Schulung aufbauen, allerdings weniger auf HpA ausgerichtet, sondern vordringlich eine praxisorientierte Fachfortbildung.
Damit hat die Jahreshauptversammlung deutlich gemacht, dass sie die Zukunft des kleinen engagierten Verbandes in der bisherigen erfolgreichen Konzeption sieht und
zwischen Visionen und Utopien unterscheiden kann.